Individualprophylaxe
Bleaching
PA mit Vector
Implantologie
Prothetik
Metallfreie Restauration






 
 

Nützliche Tipps zur Zahnpflege

* Putzen Sie täglich nach den Mahlzeiten, mindestens aber 2x pro Tag, Zähne und Zahnfleisch gründlich von allen Seiten. Die Dauer pro Putzakt sollte ca. 3 Minuten betragen.
* Ihre Zahnbürste sollte einen kleinen Kopf mit abgerundeten Borsten haben, denn die schonen Ihr Zahnfleisch.
* Geduld ist sehr wichtig, denn jede Zahnfläche muß einzeln gereinigt werden.
Karies entsteht im Erwachsenenalter vor allem in den Zahnzwischenräumen.
* Vorbeugen können Sie durch gezielte Reinigung mit Zahnseide und Zahnzwischenraumbürsten.

* Auch Zahnbürsten altern. Tauschen Sie Ihre Zahnbürste am besten spätestens
alle 8 Wochen gegen eine neue aus.
* Benutzen Sie unbedingt Zahncremes mit Fluorid. Moderne Zahnpasten enthalten Wirkstoffe gegen Plaque-Neubildung. So bleiben Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch länger sauber und gesund.
* Nach dem Putzen sollten Sie den Mund nur mit wenig Wasser spülen, damit das Fluorid nicht gleich wieder weggespült wird.
* Kleiner Tip mit großer Wirkung: Zweimal im Jahr kann der Zahnarzt durch eine
gezielte Fluoridlack-Anwendung Ihre Zähne zusätzlich vor Karies schützen. Speziell ausgebildete Zahnarzthelferinnen reinigen das Gebiß auch professionell in der Praxis.
In Verbindung mit der häuslichen Zahnpflege kann so ein Erkranken der Zähne und des Zahnfleisches nahezu ausgeschlossen werden.
* Zwischen dem Zähneputzen oder wenn normale Zahnpflege nicht möglich ist,
empfiehlt sich das Spülen mit Fluorid und Triclosan/Copolymerhaltigen Mundspülungen.
Und zu guter Letzt:
* Kaugummikauen erhöht Ihre Speichelproduktion und senkt das Kariesrisiko.


Cerec 3 D
Gnathologie
Endodontie
Zahnerhaltung
Antischnarchgeräte
Kiefergelenksbehandlung
Prothesenreinigung
Amalgam-Sanierung
Amalgam-Entgiftung
Homöopathie
Elektroakupunktur
Kinesiologie
Kopf-Herd Test
Bioresonanz
Mundakupunktur
Farbpunktur
Edelsteintherapie
Bachblüten
Materialtest
Magnetfeldtherapie
Laser